Frank-Michael Embers, Kreistagskandidat*in

Listenplatz 12

Vorstellung

1. Wer bin ich?
Frank-Michael Embers, Scheeßel

2. Was mache ich persönlich? Wie lange lebe ich schon im Landkreis? Familienstand?
Oberschulrektor in der Verantwortung einer didaktischen Leitung, seit Ende 2013, ledig

3. Warum mache ich Kommunalpolitik / kandidiere ich für ein politisches Amt? Warum möchte ich (wieder) gewählt werden?
Mein Motto ist: „Nicht nur jammern, tun!“ Deshalb kandidiere ich als neues, unverbrauchtes SPD-Mitglied für den Gemeinderat in Scheeßel und den Kreistag in Rotenburg / W.. Ich möchte mich für Menschen einsetzen, die es nicht immer im Leben einfach haben. Auch ich komme aus „kleinen Verhältnissen“ und habe durch Unterstützung und harte Arbeit meine Ziele erreicht. Sozial und gerecht soll es künftig, so meine auf den Menschen und seine Bedürfnisse fokussierte Haltung, in der Lokalpolitik zugehen. Dafür setze ich mich mit ganzer Kraft im Ehrenamt ein.

4. Welche kreispolitischen Themen bewegen mich? Welche Kreis-Themen sind den Menschen im meiner Region aus meiner Sicht gerade wichtig? Wie stehe ich zu diesen Themen?
Ich setze mich beruflich für eine bessere Schul- und Unterrichtsqualität ein und stelle fest, dass die Ausstattung in Schulen, gerade im sozialen und digitalen Bereich, der Weiterentwicklung bedarf. Außerdem setze ich mich für Diversity (Vielfalt) in der Gesellschaft ein, weil Menschen mit unterschiedlichen Lebensentwürfen auch viele wertvolle Kompetenzen und damit Impulse in unsere Gemeinschaft vor Ort einbringen können. Der Bürgerservice muss schnell digitaler und für die Bürger*innen einfacher werden. Auch der Klimaschutz muss künftig bei allen Entscheidungen im Gemeinderat Scheeßel und im Kreistag eine entscheidende Rolle spielen.

5. Welches Thema möchte ich im Kreistag und seinen Ausschüssen auf die Agenda setzen, wenn ich gewählt werde? Was fehlt im Moment?
Siehe Punkt 3 u.4!

6. Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen / Ratsmitgliedern / der Verwaltung? Was muss besser werden – und was ist jetzt schon gut?
Ich bin noch nicht in diesen Gremien.

7. Was ich noch loswerden möchte:
Scheeßel und der Kreis Rotenburg / W. können es besser: mit mehr sozialer und gerechterer Politik für seine Menschen! Das „Weiter-so“ der Mehrheitsfraktion, darf nicht zum dauerhaften Stillstand führen! Modernisierung zum Wohle aller Bürger*innen im Bereich Bildung, Diversity, Klimaschutz und verbesserter Bürgerservice wählen! Jetzt!