Statement des Niedersächsischen Ministers für Inneres und Sport, Boris Pistorius:

"Die Behauptung, NIedersachsen würde nicht ausreichend Flüchtlinge aufnehmen, ist schlichtweg falsch.

Herr Hermann ist weder für die Verteilung zuständig, noch kann er sich offenbar daran erinnern, welches Bundesland als erstes Flüchtlinge aus Bayern aufgenommen hat. Einzig seriöse Grundlage für so eine Aussage können nur die Zahlen des EASY Systems sein, und da sind wir im Plan. Das müssen wir aber auch niemandem auf die Nase binden, weil wir gerade schlichtweg Wichtigeres zu tun haben, als irgendwelche Statistiken auszuwerten. Im Klartext: Es ist völlig unverständlich, dass auf dem Rücken der Menschen, die wir aufnehmen müssen, versucht wird, Politik zu machen, und ein fatales Signal an die Menschen in Deutschland, die von uns zurecht erwarten können, dass wir gerade jetzt einfach nur unseren Job machen. Wir haben eine gewaltige Aufgabe vor uns, und wir packen an, um sie zu bewältigen, da brauchen wir solche Nebenschauplätze nicht. Das gilt übrigens nicht nur für die Aussagen von Herrn Herrmann, sondern auch für den DPolG Vorsitzenden Wendt, der behauptet hat, dass sich in Niedersachsen männliche Asylbewerber besonders häufig des sexuellen Missbrauchs und der Vergewaltigung schuldig machen. Auch dafür gibt es keinerlei Belege oder etwa ein länderübergreifendes Lagebild. Ich empfehle, sachlich zu bleiben, alles andere hilft niemandem weiter!"