Gesamtschulen: „SPD kämpft auf allen Ebenen“

Borngräber unterstützt Anliegen der SPD-Kreistagsfraktion

Der Landtagsabgeordnete Ralf Borngräber unterstützt das Anliegen der SPD-Kreistagsfraktion, die in der vergangenen Woche zu entschiedenen Schritten des Landrates für neue Gesamtschulen im Kreis Rotenburg aufgerufen hatte.
„Bisher deutet sich an, dass die Landesregierung ein echtes Gesamtschul-Verhinderungsgesetz auflegen wird. Die Hürden für die Errichtung neuer Gesamtschulen sind bewusst so hoch gelegt worden, dass sie kaum zu überwinden sind. Das betrifft insbesondere die vorgeschriebene 5-Zügigkeit und den dauerhaften Erhalt des gegliederten Systems“, so Borngräber. „Diese Auflagen entlarven doch, was hinter diesem Gesetz steht. Das ist eine einzige Mogelpackung, die den überragenden Elternwillen in Niedersachsen fast ignoriert. Es ist doch absurd, dass Hauptschulen im Extremfall mit vier Schülern pro Klasse existieren können und für Gesamtschulen eine 5-zügigkeit Voraussetzung ist.“
Borngräber wies auf die jüngsten Beratungen im Kultusausschuss hin. „Es ist bezeichnend, dass sowohl Landesschülerrat als auch Landeselternrat kein gutes Haar an dem Gesetz gelassen haben“, so der Bildungsexperte. „Die einmütige Allianz von Lehrern, Eltern und Schülern gegen die zahlreichen Stolpersteine auf dem Weg zu neuen Gesamtschulen muss der Landesregierung zu denken geben.“